Zwei Veranstaltungen diese Woche


Krise(npolitik) in Europa

Ob in Griechenland, in Italien, in Spanien oder in Portugal – die von der EU geforderten »Strukturanpassungsmaßnahmen« zielen alle in die gleiche Richtung: Neben harten, sozialen Einschnitten sollen Arbeiterrechte und Mittel der Gegenwehr eingeschränkt oder beseitigt werden. „Griechenland ist die Ratte im europäischen Reform-Labor“, so Apostolos Kapsalis vom Forschungsinstitut des griechischen Gewerksschaftsbundes GSEE. „Hier wird geprüft, was an Abbau so geht.“
Griechenland befindet sich sei vier Jahren in einer Rezession. Steigende Preise, massive Einschnitte in die Masseneinkommen, wachsende Steuerbelastung, dramatisch steigende Arbeitslosigkeit… die griechische Gesellschaft zeigt akute Zersetzungserscheinungen. Den meisten Menschen geht es schlechter, als sie es sich je vorstellen konnten – und vor allen Dingen: es ist kein Boden in Sicht. Das Bruttoinlandsprodukt ist seit Beginn der Krise um 16 Prozent geschrumpft, allein letztes Jahr um sieben Prozent – 2012 wird noch einmal dasselbe erwartet.

Am Donnerstag, 14. Juni, 19:00 | Diskussion

Containern

Unter den Personen, die sich von Container-Abfall ernähren, sind bedürftige Menschen und politische Aktivisten, die auf diese Weise ein Zeichen gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln in großen Mengen setzen wollen. Containern ist die bekannteste Praxis des Freeganismus und ein fixer Teilbereich dieser Lebensweise, die auf weitgehender Konsumverweigerung und einer Boykottierung der sogenannten Wegwerfgesellschaft beruht.
Vortrag usw. zu Theorie, Praxis, Erfahrungen…

Am Freitag, 15. Juni, 20:00 | Vortrag

Beides im Infoladen, Leostr. 75

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Archive

Kategorien