Food-Coop

Neben Raum für den ganzen politischen Theorie-, Aktions- und Orgakram, Kultur und sachundienliche Bemerkungen während des Plenums gibt’s im Infoladen auch Anknüpfungspunkte für bewusstes konsumieren. Das heißt einerseits, dass mensch dort T-Shirts, Kaffee, Tee und Wein aus biologischem Anbau und fairem Handel kaufen kann. Andererseits bestellt eine kleine Gruppe regelmäßig als „Food-Coop“ (sinngemäß: Einkaufsgemeinschaft) bei Bio-Antakya fair gehandelte Bio-Lebens- und Genussmittel sowie ein paar Reinigungs- und Körperpflegeprodukte. Unseres Erachtens liegen die Preise liegen selten höher als im Einzelhandel und die Qualität meistens über dem Durchschnitt.

Mitbesteller_innen sind immer willkommen!

Bestellt wird zu festen Terminen über ein leicht zu bedienendes System auf der Website von Bio-Antakya.
Je nachdem, wie viele sich beteiligen und wie passend die Gebinde (Pakete eines Produkts, die i.d.R. nur als Ganzes bestellt werden können – „Groß“handel eben) gefüllt sind, gibt es zum Auffüllen ein Treffen. Üblicherweise ist das eine recht heitere Angelegenheit…

Die Abstände der Bestellungen hängen nicht nur von angebotenen Lieferterminen, sondern auch von der Anzahl der Mitbesteller_innen ab. Daher macht es am meisten Sinn, uns bei Interesse einfach eine Mail zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .