31.3. _ Filmriss | Süchtig nach Jihad

Am Freitag, 31.März, ab 20 Uhr im Infoladen

Der Krieg in Syrien ist wohl eines der meist besprochenen Themen im täglichen Diskurs. In den Medien hören wir immer wieder von Bomben, dem Terror des IS und vielen Toten.
Dabei wird etwas etwas vergessen: Die Menschen, die nicht fliehen wollen oder können und immer noch dort leben, versuchen, sich einen halbwegs „normalen“ Alltag aufzubauen. Um darauf aufmerksam zu machen, ist Hubertus Koch 2014 gemeinsam mit Mahmoud Dahi in das Flüchtlingslager Bab al Salameh gefahren und hat dort das Leben der Menschen gefilmt. Es werden die vielen Facetten aufgezeigt: Vom zehnjährigen Saad, der „mal eben IS-Kämpfer abknallen geht“ bis hin zu der Schwierigkeit, einen Krankenwagen über die Grenze zu bekommen.
Hubertus Koch zeigt das Leben mitten im Kriegsgebiet, mit allem Leid und aller Freude der Menschen.
Im Anschluss an den Film möchten wir über seinen Inhalt sprechen, zum Beispiel
• Wie hat sich die Lage heute, drei Jahre später, verändert?
• Was können wir tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Archive

Kategorien