Wadim – Selbstmord nach Abschiebung

Dokumentarfilm, 2011, D, 90 Min..
Regie: Carsten Rau; Hauke Wendler
Drehbuch: Carsten Rau; Hauke Wendler
Länge: 90 Min. (1 Std. 30 Min.)

Der Dokufilm Wadim erzählt die erschütternde Geschichte von einem Jungen, der als 18-Jähriger abgeschoben wurde und bei der Suche nach einer Heimat zerbrochen ist.
Als Kind flüchtete Wadim mit seinen Eltern aus Lettland nach Hamburg, wuchs hier auf, war bestens integriert. Mit 18 Jahren wurde er von der Familie getrennt und allein nach Riga abgeschoben – in ein Land, an das er sich kaum erinnern konnte. Fünf Jahre später nahm er sich in Hamburg das Leben.

Am Freitag, 7.9.2012, 20:00 im Infoladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.