Woche gegen Antisemitismus in Paderborn

Woche gegen Antisemitismus

Programm als pdf

10. April, 19:00

Hörsaal C2, Uni

„Defamation“
Dokumentarfilm und Diskussion

„Defamation“ ist ein unkonventioneller Dokumentarfilm, in dem sich der israelische Filmemacher Yoav Shamir weltweit auf die Suche nach modernen Erscheinungsformen des Antisemitismus begibt und darstellt, wie Jüdinnen und Juden heute damit umgehen. Er führt auf seiner Reise diverse Gespräche und tangiert unter anderem die kritische Frage der Grenzziehung zwischen Antisemitismus und legitimer Kritik an der Politik des Staates Israel.
Dauer: ca. 93 min. Sprache: Englisch

11.April, 19:00

Hörsaal C2, Uni

Wie der Antisemitismus in die Köpfe kam und dort blieb
Vortrag und Diskussion

Der Antisemitismus führte im „Dritten Reich“ zum Holocaust, einer Politik des Völkermordes, die in der Geschichte einzigartig ist. Doch wo liegen seine Wurzeln in Deutschland und wie hat sich diese Geisteshaltung nach der Befreiung vom Nationalsozialismus bei großen Teilen der deutschen Bevölkerung weiter gehalten? Auf diese Fragen geht der Paderborner Soziologe Prof.Dr. Arno Klönne in seinem Vortrag ein. Anschließend wird es die Möglichkeit zur Diskussion geben.

12. April, 19:00

BDP Infoladen, Leostraße 75

Geschichte Jüdischen Lebens in Paderborn
Vortrag

Die Historikerin Margit Naarmann ist nicht nur eine der kenntnisreichsten Historiker*innen des jüdischen Lebens in der Neuzeit in Deutschland. Das Leben und insbesondere das Leben und die Verfolgung von jüdischen Erwachsenen und Kindern in Paderborn waren und sind Thema vieler ihrer Veröffentlichungen. Auch der persönliche Kontakt zu Überlebenden des Holocaust gibt ihren umfassenden Kenntnissen einen besondere Stellenwert.
In ihrem Vortrag berichtet sie eindrucksvoll über jüdisches Leben in Paderborn vor der Shoah.

13. April, 20:00

Caféte Kulturwerkstatt

Di Chuzpenics (Klesmer/Kiel)
& Support
Konzert
VVK 5€ / AK 7€

Lieder über Liebe, Armut und so manchen Tunichtgut, Tänze voll schwelgender Wehmut und schelmischem Übermut: Klesmer-Musik lebt da, wo Menschen sind – im alten jüdischen Zentrum Krakau ebenso wie im Waschsalon nebenan.
„Di Chuzpenics“ spielen jiddische Musik in ihrer ganzen Bandbreite und Bodenständigkeit. Vielfältiger Klesmer ohne Klarinette!

14. April, 14:00

Jüdischer Friedhof, Warburger Straße

Begehung des Jüdischen Friedhofes unter Leitung der Christlich-Jüdischen Gemeinde Paderborn.

14. April, 16:00

Hörsaal H5, Uni

Zeitzeugengespräch mit dem Auschwitz-Überlebenden Hugo Heinemann
Vortrag

Hugo Heinemann, 86, aus Rheda-Wiedenbrück, berichtet über die Hölle von Auschwitz, die er als jugendlicher durchleben musste. Als einer der wenigen noch lebenden Opfer des Terrorregimes kann er zutiefst beeindruckend Zeugnis über die Verhaftungen, Arbeits- und Konzentrationslager, sowie die Todesmärsche ablegen.

10.-23. April

Eingangsfoyer, Uni

„Man hat sich hierzulande daran gewöhnt …“ Antisemitismus in Deutschland heute
Ausstellung

Die Wanderausstellung informiert über die Gefahren und Bedrohungen durch aktuellen Antisemitismus. Um die Wahrnehmung für dieses Problem in der Bevölkerung zu schärfen, wird die Alltäglichkeit des Antisemitismus aufgezeigt. Die Ausstellung thematisiert jedoch auch neue Formen von Antisemitismus wie beispielsweise den islamistischen Antisemitismus. Ein wichtiger Aspekt der Ausstellung ist die Frage, was man konkret gegen Antisemitismus unternehmen kann.

10.-12. April

Eingangsfoyer, Uni

Diskussionswand zum Thema Antisemitismus
Interaktion

Antisemitismus. Ein Thema, das seit 1945 mehr oder minder der Vergangenheit angehört? Ist das wirklich so? Was verbindest du diesem Wort? Hier kannst du deine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen aufschreiben.
Am Donnerstag in der Mittagspause von 13-14 Uhr werden die Ergebnisse der Wand im
Mensafoyer vorgestellt.

Die Woche gegen Antisemitismus ist ein Gemeinschaftsprojekt des BDP Infoladen Paderborn, des AStA der Uni Paderborn, der Debating Society Paderborn, der Fachschaft Geschichte, Philosophie und Soziologie der Uni Paderborn, des Linken Forum Paderborn und des Projektbereich Eine Welt der Uni Paderborn, unterstützt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Die Eintritte zu den Veranstaltungen sind, bis auf das Konzert am 13.4., frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Archive

Kategorien