Die Revolten im Maghreb und der europäische Kampf gegen Migration

Diskussionsveranstaltung mit Helmut Dietrich

Ort: Paderborn, Kulturwerkstatt (Cafeteria), Bahnhofstr. 64

Als im Januar letzten Jahres mit den Unruhen in Tunesien das begann, was heute bereits als „arabischer Frühling“ in die Geschichte eingegangen ist, war noch nicht klar, welchen Ansteckungseffekt auf die gesamte Region damitverbunden war.
In Algerien, Ägypten, im Jemen, Bahrain, Libyen und Syrien setzten sich die Menschen gegen diktatorische und autokratische Machthaber teils mit Erfolg zur Wehr, und die Auseinandersetzungen dauern weiter an.
Welche Bedingungen waren nötig, damit die Aufstände sich verbreitern und wirkmächtig werden konnten? Neben der Organisierung über facebook und twitter waren dies vor allem ein dichtes Geflecht an Alltagsbeziehungen sowie eine jahrelange Streikbewegung mit ersten Versuchen autonomer Gewerkschaftsorganisierung.
Die Unruhen zielen langfristig auf gerechte und würdige Lebensverhältnisse innerhalb der arabischen Gesellschaften, aber auch auf ein verändertes, nicht länger von Ungleichheit und Abhängigkeit geprägtes Verhältnis zu Europa und Nordamerika. Die Migration nach Europa ist durch die Kriminalisierung der freien Ausreise in Nordafrika, durch Visa-Bestimmungen und die Jagd auf Illegalisierte durch FRONTEX stark blockiert. Das Mittelmeer bei Gibraltar und zwischen Tunesien und Süditalien ist zum größten Massengrab der euromediterranen Nachkriegsgeschichte geworden. Das Projekt EU-Europa scheitert: vom Süden her.
Auch innerhalb Europas rumort es, die Krisen-Proteste in Griechenland, Spanien, Italien und Portugal beziehen sich direkt auf die Unruhen in der arabischen Region. Es kommt zu verstärkten transkontinentalen Vernetzungen wie dem Projekt „Boats 4 People – Schiffe der Solidarität“, das im April starten soll.

Der Referent Helmut Dietrich ist Sozialwissenschaftler und hat von 2006 bis 2010 als Dozent an Universitäten in Tunesien und Algerien gearbeitet.

Veranstalterinnen: ausbrechen (Ex-Bürengruppe), BDP-Infoladen, Projektbereich EineWelt an der Uni Paderborn, Freies Radio Paderborn, Linkes Forum Paderborn

In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Am kommenden Dienstag den 31. Januar um 19:00 Uhr in der Kulturwerkstatt Paderborn

One comment

  1. Die Revolten im Maghreb und der europäische Kampf gegen <b>…</b>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Archive

Kategorien